Die Volkssolidarität

Solidarität zahlt sich aus!

Menschen, die in der Volkssolidarität mitwirken, bekommen vor allen Dingen eine zweite Heimat, Gemeinschaft und ein Plus an Lebensqualität. Sie finden einen Rahmen, in dem sie ihre Freizeit aktiv gestalten, Hobbys und Interessen verwirklichen können. Und sie bekommen ein gutes Gefühl. Denn es ist schön, anderen Freude zu bereiten. Es tut gut, Verantwortung zu teilen. Und es ist beruhigend, sich in einer starken Gemeinschaft geborgen zu wissen. Wer gibt, bekommt etwas zurück: z.B. beim Reisen, bei der Altersvorsorge oder im Versandhandel.

Sie können die gemeinwohl-orientierte Arbeit der Volkssolidarität unterstützen. Durch ehrenamtliche Mitarbeit, als Mitglied, als Spender oder Sponsor. Helfen sie uns, unserem Anspruch noch besser gerecht zu werden.

Allgemein

Die Volkssolidarität ist einer der großen deutschen Sozial- und Wohlfahrtsverbände und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Seit 70 Jahren erbringt sie vielfältige soziale und kulturelle Leistungen. Der Verband hat eine lange Tradition des sozialen Engagements für ältere Menschen, chronisch Kranke, Pflegebedürftige, sozial Benachteiligte und – in den letzten Jahren zunehmend – für Kinder und Jugendliche.

Die Volkssolidarität ist ein Verband für alle Generationen. Ihre Einrichtungen und Angebote stehen jedem Menschen offen, nicht nur Mitgliedern des Verbandes.
Das heutige Wirken der Volkssolidarität als Sozial- und Wohlfahrtsverband umfasst drei Aufgabenbereiche:

Der Mitgliederverband: In der Volkssolidarität sind Menschen organisiert, die Solidarität brauchen und geben. Gemeinsames Erleben und aktives Mitgestalten prägen das Vereinsleben: Kultur, Bildung, Sport, Reisen.

Soziale Dienste und Einrichtungen: Ihre auf individuelle Bedürfnisse abgestimmten Dienstleistungen bieten vielen Menschen Hilfe und Unterstützung im Alltag.

Sozialpolitische Interessenvertretung: Die Volkssolidarität verleiht den schwächsten Mitgliedern der Gesellschaft eine Stimme. Sie setzt sich ein für soziale Gerechtigkeit und die weitere Angleichung der Lebensbedingungen in West- und Ostdeutschland.

Mit 38.767 Mitgliedern gehört der Verband zu den mitgliederstärksten Wohlfahrtsorganisationen in Mecklenburg Vorpommern.

So hat allein die Volkssolidarität in Mecklenburg-Vorpommern rund 2.550 hauptberufliche Mitarbeiter und erreicht als Träger von Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen und Seniorenheimen alle Altersgruppen.

Bei der Volkssolidarität Rügen sind 1637 Mitglieder in Ortsgruppen organisiert (Stand 31.12.15). 216 ehrenamtliche Helfer kümmern sich regelmäßig um ein sinnerfülltes Dasein in der Gemeinschaft.

137 Angestellte – darunter 136 hauptberufliche Mitarbeiter und 1 Auszubildende – arbeiten inselweit in 1 Sozialstation, in 6 Kindertagesstätten, in 1 Schulhort, in 1 Freizeittreff,  in 3 Einrichtungen des „Betreuten Wohnens“ und in 5 Begegnungsstätten.

Zum Leistungsspektrum der Volkssolidarität auf Rügen gehört weiterhin eine „Mobile Küchenfee“ mit weiteren 16 Mitarbeitern, die mit rund 915 Portionen pro Tag inselweit Kinderereinrichtungen, Betriebe und Einzelpersonen mit einem schmackhaften Mittagessen versorgen. Aber auch im Catering hat sich die Küche einen Namen gemacht.

Ein weiteres Kleinod des Inselverbandes ist das Hotel „Meeresgruß“ mit 19 Zimmern und 1 Bistro. Auch diese Einrichtungen und seine Angebote stehen jedem Menschen offen, nicht nur Mitgliedern des Verbandes.